FAQ

Hier finden Sie Antworten auf Ihre Fragen

Sicherheit / Zulassung

Ist Ihr Verfahren zugelassen?

Ja, selbstverständlich verfügt die gesamte ECOBULLES-Produktpalette über eine Konformitätsbescheinigung (Attestation de Conformité Sanitaire).
Das ist eine offizielle Zulassung, die von einem durch das Gesundheitsministerium beauftragten Labor ausgestellt wird.
Diese Zulassung ist in Frankreich seit 2006 verpflichtend für alle Verfahren, die mit dem Leitungswasser Ihrer Wohnstätte in Berührung kommen.
ACS N° 16 ACC NY 302
Zulassung gültig bis zum 23. September 2021

Wofür wird lebensmitteltaugliches CO2 verwendet?

Lebensmitteltaugliches CO2 kennt viele Einsatzgebiete. Es wird verwendet für:

  • Mineralwasser und Limonaden
  • Zur Konservierung von Lebensmitteln in Schalen
  • Um das Bier in Zapfanlagen „auszustoßen“
  • Um das Wachstum von Pflanzen im Gewächshäusern zu fördern
  • Zur Erleichterung bestimmter medizinischer Untersuchungen…
  • Sowie zahlreiche weitere industrielle Einsatzgebiete im Bereich der Thermodynamik, zur Regulierung des pH-Wertes von Industrieabwässern oder auch in Schwimmbädern…
Ist CO2 brennbar?

Nein, CO2 ist nicht brennbar. Tatsächlich ist es ein Hauptbestandteil von Feuerlöschern.

Kann CO2 explodieren?

Nein, CO2 ist ein neutrales Gas, das nicht explodiert.
Alle Flaschen sind für den Fall, dass sie stark erhitzt werden (über 50˚C), mit einem Sicherheitsventil ausgestattet.

Gibt es bakterielle Risiken mit CO2?

Nein, im Gegenteil, CO2 ist bakteriostatisch (eine Eigenschaft, die die Entwicklung von Bakterien stoppt).

Kann ich meine CO2-Flasche an jedem beliebigen Ort lagern?

Nein. Obwohl CO2 ein inertes Gas ist, muss es an einem Ort mit natürlicher oder mechanischer Belüftung oder mit Luftzufuhr oben und unten gelagert werden.
Ist der Lagerort zu klein und nicht belüftet, wird ECOBULLES einen CO2-Detektor installieren.
In jedem Fall muss die Flasche in vertikaler Stellung aufbewahrt werden.

Auswirkungen auf meine Installation

Welche Erfahrungen haben Sie rückblickend bezüglich der Wirksamkeit des Verfahrens?

Wir können inzwischen auf mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Lebensmittelindustrie zurückblicken (unsere ersten Kunden waren die großen Champagner-Marken).
Im Privatbereich wurde der erste Prototyp im Jahr 1999 hergestellt. Ca. 500 Installationen wurden zwischen 1999 und 2014 in Pilot-Privathaushalten vorgenommen.
2015 haben wir unsere Produktpalette für Privathaushalte auf den Markt gebracht.

Kann das Verfahren bereits existierenden Kalk beseitigen?

Ja, selbstverständlich.
Wir haben das einzige Verfahren, das auch bestehende Kalkablagerungen beseitgt.
Bei leichter Überdosierung des CO2 (regenerativer Modus) werden Stück für Stück existierende Kalkablagerungen in Leitungsrohren, Boilern, Elektrogeräten… beseitigt.
Sobald der existierende Kalk vollkommen aufgelöst, kehrt man in den vorbeugenden Modus zurück.

Ich habe in meinen Rohren einen starken Druckabfall wegen des Kalk, kann Ihr Verfahren den beseitigen?

Ja, Stück für Stück wird das mit CO2 angereicherte Wasser den existierenden Kalk auflösen. Nach einigen Wochen sollte der ursprüngliche Wasserdruck wieder hergestellt sein.

Schützt das Verfahren den Boiler?

Ja, bei einem Einsatz im Privathaushalt und bei einer (von den Herstellern empfohlenen) Wassertemperatur von 50 bis 60˚ schützt unser Verfahren Ihren Boiler oder Warmwasserspeicher, ebenso wie alle anderen Geräte.
Bei leichter Überdosierung des CO2 können selbst Boiler in alten Anlagen entkalkt werden.

Hinterlässt das Verfahren Spuren auf den Installationen (Dusche, Arbeitsfläche…)?

Ja, da wir das Wasser nicht demineralisieren.
Diese Spuren sind jedoch nicht festsitzend.
Vor der Behandlung mit dem ECOBULLES-Verfahren besteht der Kalk aus Calciumkarbonaten und Magnesium. Diese Karbonate verkrusten, daher die Kalkablagerungen.
Unsere Technologie löst den Kalk in Form von Bikarbonaten. Diese Bicarbonate krusten nicht.
Die weißen Spuren lassen sich problemlos mit einem Lappen oder einem Schwamm entfernen.
Wichtig:
Wenn Ihr einziges Ziel bei der Kalkbekämpfung darin besteht, alle weißen Ablagerungen zu beseitigen, ohne mit Lappen oder Schwamm nachzuwischen…, dann ist unser Verfahren für Sie nicht geeignet…
Dieses Resultat lässt sich nur mit Wasserenthärtern auf Salzbasis erreichen, deren Wasserhärte-Zielwert nahe null eingestellt ist. Bei dieser Einstellung wird das Wasser korrosiv und führt zu einer vorzeitigen Abnutzung der Installationen (Heizstäbe, Wärmetauscher, Wasserrohre, Boiler…)

Kann ich mit CO2 angereichertes Wasser in meinem Dampfbügeleisen verwenden?

Ja, solange der Hersteller kein demineralisiertes Wasser empfiehlt.
Nein, wenn der Hersteller demineralisiertes Wasser empfiehlt.

Ich habe eine Wärmepumpe installiert, schützt Ihr Verfahren wirksam meinen Wärmetauscher?

Ja, perfekt.
Sollte Ihr Wärmetauscher bereits verkalkt sein, können Sie durch entsprechende Dosierung des CO2 die regenerative Funktion nutzen.

Gesundheit

Ist das Wasser trinkbar?

Ja, natürlich, das ECOBULLES-Verfahren beeinträchtigt nicht die Trinkwasserqualität. Alle Mineralien werden bewahrt, der Geschmack des Wassers ist unverändert.
Besser noch: Durch die Anreicherung mit Bikarbonaten wird das Wasser bekömmlicher.

Warum sagen Sie, dass dem Wasser Bikarbonate zugeführt werden?

Durch das CO2 wird das Wasser leicht saurer, die im Wasser natürlich vorkommenden Karbonate verwandeln sich in Bikarbonate.

Sind Bikarbonate gut für die Gesundheit?

Ja, sie fördern die Verdauung.
Besser noch: Das CO2 wirkt wie ein Puffer und mildert die Effekte der Magensäure.
Artikel über die Wohltaten des Bikarbonats lesen

Sollte man Ihr Verfahren meiden, wenn man zu Hautrötungen oder Ausschlägen neigt?

Ganz im Gegenteil, wir haben zahlreiche Erfahrungsberichte von Nutzern, die eine deutliche Besserung feststellen, wenn sie zu Hautrötungen, Ausschlägen oder anderen Hautproblemen neigen.
Die Vorteile unserer Technologie:
Der pH-Wert der Wassers ist nahe am ph-Wert der Haut (gut bei Problemen mit Hautrötungen, Ausschlägen, Schuppenflechte…)
Die Zuführung des Bikarbonats führt zu einer deutlichen Verbesserung der Haut und lindert den Juckreiz.

Komfort / Wohlbefinden

Habe ich dasselbe Problem wie bei Wasserenthärtern auf Salzbasis, das Gefühl, Seife nicht richtig abwaschen zu können?

Nein, ganz im Gegenteil. Bei einem Wasserenthärter auf Salzbasis haben Sie das unangenehme Gefühl, Seife nicht richtig von der Haut entfernen zu können. Dieses Gefühl führt zudem zu einem nicht vernachlässigbaren Wasser-Mehrverbrauch.
Mit dem ECOBULLES-Verfahren ist das Gegenteil der Fall. Mit CO2 angereichertes Wasser erhört die Spülkraft (Patent ECOBULLES Nr. 00 09653)

Habe ich denselben Schaumeffekt wie bei einem Wasserenthärter auf Salzbasis?

In keinem Fall…

Welche Auswirkungen auf meine Wäsche?

Die Wäsche ist weicher.
Durch das CO2 wurden die Bestanteile des Kalks in Bikarbonate aufgelöst.
Diese setzen sich nicht fest und werden im Laufe des Spülvorgangs, zusammen mit Waschmittel und Verschmutzungen, dem Abwasser zugeführt.
Allergiker aufgepasst:
Im Gegensatz zu einem Wasserenthärter auf Kalkbasis hat die CO2-Technologie starke Spülkraft. Waschmittelreste werden wirkungsvoller aus der Wäsche entfernt.

Welche Auswirkungen auf meine Haut und meine Haare?

Haare und Haut sind geschmeidiger.
Wie bei der Wäsche werden die Bestandteile des Kalks in Bikarbonate aufgelöst.
Diese setzen sich nicht fest und werden beim Nachspülen beseitigt, zusammen mit Shampoo und Seife.
Dieser Kombieffekt hat zur Folge, dass die Produktpalette ECOBULLES Habitat wohltuende Wirkung auf Haut und Haare hat.

Muss ich weiterhin Salz in meinen Geschirrspüler tun?

Ja, wir empfehlen die Verwendung von Salz im Geschirrspüler, ansonsten müssen Sie mit (nicht festsitzenden) Bikarbonat-Spuren auf Gläserböden rechnen.
Tatsächlich sind alle handelsüblichen Geschirrspüler mit einem Mini-Wasserenthärter auf Salzbasis ausgestattet. Sie sollten also den Empfehlungen des Herstellers folgen und die Einstellung entsprechend der Wasserhärte vornehmen.

Macht das Verfahren Lärm?

Nein, überhaupt nicht.
Das einzige Bauteil, das ein leichtes Geräusch erzeugen kann, ist das Magnetventil. Um die Lebensdauer dieses Bauteils zu erhöhen, haben wir unseren Lieferanten beauftragt, es mit einem stoßdämpfenden „Kissen“ zu versehen. Dadurch erzeugt dieses Bauteil noch weniger Geräusche.

Installation / Wartung

Muss die Installation gewartet werden?

Ja, die Wartung umfasst die technische Überprüfung des Geräts, die Kontrolle der Wasserhärte und des pH-Wertes, das Ablesen des Wasserverbrauchs sowie – wenn nötig – der Austausch der CO2-Flasche.

Wie oft muss die CO2-Flasche getauscht werden?

Das hängt natürlich von Ihrem Verbrauch und der Wasserhärte ab.
Je kalkhaltiger das Wasser, desto mehr CO2 wird benötigt, um den Kalk aufzulösen.
Je nach Ihrem Verbrauch besteht die Möglichkeit, 10kg-, 2x10kg- oder 20kg-Flaschen zu installieren.
Mit einer 20kg-Flasche von lebensmitteltauglichem CO2 können 100 m3 Wasser mit einem Härtegrad größer als 25 ˚dH und bis zu 200 m3 mittelhartes Wasser (zwischen 8 und 14 ˚dH ) behandelt werden.

Muss ich an einen Abwasserkanal angeschlossen sein?

Nein, die Produkte von ECOBULLES Habitat haben keinen Mehrwasserverbrauch zur Folge. Es ist daher – im Gegensatz zu Wasserenthärtern auf Salzbasis – nicht notwendig, an den Abwasserkanal angeschlossen zu sein.

Benötigt das Gerät viel Platz?

Nein, das Modell „Essentiel“ der Habitat-Produktpalette besteht aus 2 Modulen:
Einem hydraulischen Modul mit integrierter Elektronik. Länge 44 cm inkl. Filtertopf, Höhe 18 cm, Tiefe 8 cm. Das Modul kann in horizontaler oder vertikaler Position installiert werden.
Einem Gas-Modul, das mit der CO2-Flasche verbunden wird. Höhe 70 cm bis 88 cm (je nach Hersteller der 10kg-Flasche), Durchmesser 20 cm.
Die Modelle „Equilibre“ und „Expert“ der Habitat-Produkpalette bestehen aus 3 Modulen:
Einem hydraulischen Modul. Länge 44 cm mit Filtertopf, Höhe 18 cm, Tiefe 8 cm. Das Modul kann in horizontaler oder vertikaler Position installiert werden.
Ein Elektronik-Modul. Länge 18 cm, Höhe 19 cm, Tiefe 7 cm.

Bitte beachten Sie, dass es sich um einzelne Module handelt, die auch getrennt installiert werden können. Das ermöglicht es, ein Produkt der ECOBULLES-Habitat-Palette in einer Wohnung zu installieren.

Kann Ihr Verfahren bei jeder Art von Wasserrohren installiert werden?

Die Produkte der Palette ECOBULLES Habitat können problemlos auf allen neuen Materialien installiert werden: PVC, VPE, Mehrschicht und Kupfer. Eine Installation auf Bleirohren ist nicht möglich.
Die Installation auf Rohren aus verzinktem Stahl in schlechtem Zustand wird nicht empfohlen. (Diese werden normalerweise von einer Kalkschicht geschützt, die sich progressiv auflösen und den korrodierten Stahl blank legen würde.)

Ich bin in einer Wohnung, kann ich Ihr Verfahren installieren?

Ja, das Gerät benötigt nur wenig Platz. Es handelt sich um getrennte Module, was die Installation vereinfacht.
Zudem benötigen die Produkte der Palette ECOBULLES Habitat keinen Anschluss an die Kanalisation und machen keinen Lärm.

Umweltfreundlichkeit

Wenn ich meinen Garten bewässere oder meinen Swimming-Pool befülle, verschwende ich dann CO2?

Nein, bei den Modellen „Equilibre“ und „Expert“ vermeidet unsere Technologie die Verschwendung von CO2.
Ab einem ununterbrochenen Verbrauch von 200 Litern Wasser (das entspricht einer Badewanne) schaltet sich das System ab und es wird kein CO2 mehr zugeführt. Sobald Sie das Wasser abstellen, schaltet sich das Gerät wieder ein und die CO2-Zufuhr wird automatisch wieder aufgenommen.

Wie hoch ist der Stromverbrauch?

Sehr sehr gering.
Das Magnetventil, das die Gasflasche öffnet, benötigt 5 Watt. Der Stromverbrauch für 120 m3 Wasser (durchschnittlicher Verbrauch eines 4-Personen-Haushalts) kostet weniger als 1 Euro pro Jahr.

Verbrauche ich mehr Wasser?

Nein, die CO2-Zufuhr in den Rohren geschieht in Echtzeit.
Im Gegensatz zu Wasserenthärtern auf Salzbasis wird kein Wasser gespeichert, es gibt keinen Mehrverbrauch.

Woher stammt das CO2?

Manche Industriezweige produzieren große Mengen CO2. Um zu verhindern, dass das Gas in die Atmosphäre gelangt (Erderwärmung), gibt es Unternehmen wie Air Liquide, die das CO2 auffangen.
Es wird anschließend gefiltert, um es lebensmitteltauglich zu machen.

Warum sagen Sie, dass Sie CO2 neutralisieren?

Wenn das CO2 ins Wasser gelangt, verwandelt es sich in Kohlensäure. Ohne gasförmigen Zustand trägt das CO2 nicht mehr zum Treibhauseffekt bei.

Kann ich meinen Wasserverbrauch überprüfen?

Ja, mit den Modellen „Equilibre“ und „Expert“.
Das ECOBULLES-Programm ist mit einem elektronischen Zähler ausgestattet. Sie können so in Echtzeit den täglichen und den Gesamtwasserverbrauch visualisieren.

Ist das ECOBULLES-Verfahren kompatibel mit Klärgruben und Kleinkläranlagen?

Ja, unser Verfahren ist voll kompatibel mit den verschiedenen Systemen der Abwasserreinigung.
Wasserenthärter auf Salzbasis hingegen stoßen in der Regenerationsphase große Mengen Chlorid aus, die mikrobielles Leben zerstören und die Wirksamkeit von Kleinkläranlagen beeinträchtigen. Zahlreiche Hersteller von Kläranlagen untersagen im übrigen den Gebrauch von Wasserenthärtern auf Salzbasis, um ein einwandfreies Funktionieren sicherzustellen. In manchen Fällen kann es zur Entwicklung unangenehmer Gerüche kommen.

Trägt das Ecobulles-System zur Übersäuerung der Ozeane und zur Zerstörung des Korallenriffe bei?

Für die Übersäuerung der Ozeane ist die starke Konzentration von CO2 in der Erdatmosphäre verantwortlich. Tatsächlich haben menschliche und industrielle Aktivitäten in den letzten Jahrzehnten zu einem Anstieg der CO2-Konzentration in der Atmosphäre geführt, von 300 ppm (parts per million) im Jahr 1960 auf mehr als 400 ppm heute. (Lesen Sie hierzu den Artikel aus Le Monde.)
Die Ozeane absorbieren dieses CO2. Da die CO2-Konzentration steigt, gelangt immer mehr davon in die Ozeane. Dabei verbindet sich das CO2 mit dem Wasser und erzeugt Kohlensäure, was den pH-Wert des Meerwassers senkt. (Lesen Sie hierzu den Artikel aus Le Monde.)
Das von uns verwendete CO2 stammt aus der Industrieproduktion, bevor es sich in der Erdatmosphäre befindet. Tatsächlich trägt unsere Technologie dazu bei, das in der Atmosphäre vorhandene CO2 zu verringern. Nur 2% des Wassers auf unserem Planeten ist Süßwasser. Es ist also auszuschließen, dass die minimale mit CO2 behandelte Wassermenge in der Kanalisation zur Übersäuerung der Ozeane beiträgt.

Funktionsweise

Erreiche ich dieselbe Wirksamkeit, wenn ich einen oder mehrere Wasserhähne gleichzeitig öffne?

Ja, die Produktpalette ECOBULLES Habitat arbeitet volumenabhängig. Die zugeführte Dosis CO2 ist genau proportional zum Wasservolumen.

Kann man Mineralwasser aus dem Wasserhahn zapfen?

Nein, die pro Liter Wasser hinzugefügte Dosis CO2 liegt zwischen 0,1 und 0,2 Gramm/Liter.
Mineralwasser beginnt bei 1 Gramm/Liter, das heißt 5 bis 10 Mal mehr.
Perrier-Mineralwasser zum Beispiel enthält 8 Gramm CO2 pro Liter.

Funktioniert das Verfahren über größere Entfernungen?

Ja, die Auswirkungen des CO2 auf das Wasser sind unmittelbar und dauerhaft, unabhängig davon, ob die Zapfstelle 1 Meter, 50 Meter, 100 Meter oder mehr vom Gerät entfernt ist.
Diesen Anwendungsfall haben wir häufig in Hochhäusern, Krankenhäusern, industriellen Anlagen usw.

Was passiert, wenn ich längere Zeit abwesend bin?

Wenn Sie kein Wasser verbrauchen, wird kein CO2 zugeführt. Das in Ihrem Warmwasserboiler oder in den Rohren vorgehaltene Wasser behält seine Eigenschaften.
An sehr selten benutzten, offenen Wasserstellen (z.B. WC-Becken) können aufgrund der kontinuierlichen Verdunstung in manchen Fällen Kalkspuren entstehen.
In geschlossener Umgebung (Leitungsrohre, Warmwasserboiler…) tritt dieses Phänomen nicht auf.

Stellt das saurer gewordene Wasser eine Gefahr für meine Rohre und Geräte dar?

Nein, das ECOBULLES Habitat-Verfahren besteht darin, ein Calcium-Kohlensäure-Gleichgewicht im Wasser herzustellen.
Wasser im Calcium-Kohlensäure-Gleichgewicht hinterlässt keine festsitzenden Rückstände und ist unschädlich für die Leitungsrohre.
In der Bedienungsanleitung des Geräts finden Sie das Tilmanns-Diagramm, das es ermöglicht, den pH-Wert optimal auf die Wasserhärte einzustellen (Gleichgewichtskurve).

Woher weiß ich, dass meine CO2-Flasche leer ist?

Alle unsere Systeme sind mit einer Kontrollleuchte ausgestattet, die anzeigt, wenn die Flasche leer ist.
Die Modelle „Equilibre“ und „Expert“ informieren außerdem über den Zeitpunkt (Datum und Uhrzeit), an dem die Flasche als „leer“ erkannt wurde. Bei allen Modellen wird außerdem das Magnetventil automatisch deaktiviert, um seine Lebensdauer zu verlängern.

Was passiert, wenn meine CO2-Flasche leer ist?

Es findet keine CO2-Zufuhr mehr statt und Sie erhalten wieder das ursprüngliche Leitungswasser.

Löst sich das CO2 vollständig im Wasser auf?

Ja, bei jedem Liter Wasser wird CO2 zugeführt. Das Hyraulikmodul ist mit zwei Mischkammern ausgestattet, um das CO2 vollständig aufzulösen.