Payerne E.Rey

28 Januar 2019 Schweiz

Wir wollten unsere Toiletten und das Badezimmer renovieren und stellten bei dieser Gelegenheit den Zustand unserer Installationen bezüglich des Kalks fest. Wir suchten nach einer Lösung für unser Haus in Payerne, wo das Wasser sehr hart ist (22). Wir wollten die Charakteristika des Wassers nicht verändern und es auch nicht demineralisieren, folglich kein Wasserenthärter auf Salzbasis und auch kein Magnetsystem, das erfahrungsgemäß nicht leistungsfähig genug ist. Nach ausgiebigen Recherchen auf dem Web bin ich auf zwei Systeme auf CO2-Basis gestoßen. Nach Kontaktaufnahme mit dem Ecobulles-Distributor in der Schweiz (der andere Anbieter schien nicht seriös und wollte keine Referenzen vorlegen) erhielt ich in kurzer Zeit alle nützlichen Informationen sowie Adressen von Kunden in unserer Gegend, bei denen ich mich völlig unabhängig informieren konnte. Ich habe Ecobulles zwei anderen Nachbarn vorgeschlagen, die ebenfalls nach einer Lösung suchten. Nach einer Vor-Ort-Demonstration durch den Schweizer Distributor (die Firma Weber aus la Neuveville) haben wir uns entschlossen, drei Installationen für unser Häuser zu bestellen. Das Ecobulles-System läuft nun seit 8 Monaten problemlos bei uns (im Regenerationsmodus, denn unsere Rohre sind 30 Jahre alt), und wir sind immer noch bei der ersten Flasche. Die Wirksamkeit lässt sich am besten feststellen, wenn wir unsere Dusche nehmen. Wir haben viel mehr Schaum, ohne mehr Seife oder Shampoo zu verwenden. Die Wasserhähne und die Dusche sind sauberer, ohne eingetrocknete Ablagerungen. Wenn weiße Rückstände auftreten, so lassen sich diese problemlos beseitigen. Ebenso in unseren Waschbecken aus schwarzem Marmor. Aus Neugierde habe ich einen Toilettenkasten geöffnet, und die Kalkrückstände, die ich ein Jahr vorher noch sah, waren verschwunden. Was soll man mehr sagen… zum jetzigen Zeitpunkt sind wir mit unserem Ecobulles-Gerät voll zufrieden, und erzählen allen davon.

Neuigkeiten